Test SIREN mola 12’0″ XPL

Siren SUP BordWir hatten das brandneue SIREN mola 12.0 XPL zu Besuch und konnten es über die Osterfeiertage auf Herz und Nieren testen. Die erste Tour unternommen haben wir hier am Bodensee und uns dann – dem schlechten Wetter entfliehend – aufgemacht Richtung Bella Italia an den Comer See.

Der wundersamen Ende-April-Oster-Neuschnee hat die Reise dann noch etwas verzögert,da ein Zwischenstopp in den Bergen zu reizvoll war – SUP-Freeride-SUP sozusagen. Phänomenal.

Nun aber zum Board und unserem ersten Eindruck: Das Board erreichte uns sauber verpackt und in einem hochwertigen Tragerucksack, der mit robust Rollen auch ganz easy gezogen werden kann. Darüber hinaus ist er mit allen wünschenswerten Befestigungsmöglichkeiten und Zurrgurten ausgestattet. Dies bringt einiges an Komfort wenn man mit dem Board viel unterwegs sein möchte.

Mit 849 Euro ist das SIREN SUP Board eine ernsthafte Alternative in beide Preis-Richtungen: sowohl zu günstigen Amazon-Schnäppchen aber auch zu den teureren Boards bekannter Hersteller. Du bekommst für dein Geld Markenware – zu kaufen gibt es das SIREN mola in ausgewählten Shops oder auch im Versand direkt bei SIREN selbst.

Zubehör – Doppelhubpumpe mit dabei

Siren SUP PumpeDas SUP Board kommt in Begleitung einer Pumpe, die qualitativ dem derzeitigen Standard in dieser Preisklasse entspricht: Doppelhubpumpe mit Manometer. Leider kann die Pumpe den Druck in der Pumpe nicht halten, so dass bei einer Pump-Pause der Druck am Manometer abfällt (nicht im Board). Das ist nicht weiters tragisch, kennen wir aber auch anders. Ansonsten konnten wir mit der Pumpe das mola locker in unter 10 Minuten aufpumpen. Zweck erfüllt.

Die 310 Liter Volumen auf die 15psi Soll-Druck gebracht, wirkt das Board erstmal schön steif. Doch die Wahrheit zeigt sich ja immer erst auf dem Wasser…. Mit leichten 10,5 Kilo finden wir das Gewicht im Vergleich zu Länge und Volumen sehr gut. Dies macht das Handling an Land relativ easy.

Siren SUP FinneMit im Package ist außerdem eine großflächige Sigma-Finne. Die Finne scheint uns sehr passend zum Board und gefällt, da das Board damit wunderbar geradeaus läuft. Die Finne wird in einer US-Box befestigt. Das finden wir, wie schon öfters erwähnt, fabelhaft, da man flexibel alle möglichen Finnen anschrauben kann.

Siren SUP PaddelSUP Paddel Sigma A3 –BIG

Zusätzlich zum Board konnten wir ein passendes SIREN Paddel Sigma A3 Big testen. Hierbei  handelt es sich um ein 3-teiliges Carbon-Kunstoff Paddel. Der Schaft aus Carbon, das Blatt aus Kunststoff. Die Verbindungen zwischen den Paddelteilen wirken robust und langlebig. Mit drei Teilen ist es perfekt zum Transport geeignet und passt ins Seitenfach der SUP Board Tasche.

Die Big Variante des Paddels ist für große Menschen gemacht – die Padellänge kann zwischen 2 und 2,5m variiert werden. Das Blatt ist größer als bei normalen SUP Paddels. Das hilft bei entsprechender Kraft auch beim Beschleunigen.

Siren Sigma A3 SUP Paddel

Fazit zum A3 Paddel: Wir kamen gut damit klar (auch wenn wir persönlich lieber kleinere Blätter fahren) und finden es schön, dass die Hersteller auch an große, schwerere Leute mit entsprechender Kraft denken. Für Personen <1,70 m ist die Version BIG allerdings nur bedingt geeignet – hier sollte man auf die normale Variante zurückgreifen. Insgesamt ergibt das Paddel in der passenden Länge zum Mola ein stimmiges Paket.

Design und Qualität – SIREN SUP Board – mola 12.0 XPL

Das Board ist gut verarbeitet, besitzt ein grosses Gepäcknetz vorne, ein kleines hinten und Metall-Ösen. Die Gummibänder der Gepäcknetze sind mit einem variablen Verschluss zum Festzurren ausgestattet. So kann man das Netz mit einem Handgriff fester oder weiter spannen. Zwei Gepäcknetze (vorne und hinten) nehmen alles auf und du bist auch für größere Touren optimal gerüstet.

SUP AbschleppöseDie Öse für die Leash ist solide verklebt. Etwas wundern wir uns über die Abschleppöse ganz vorne oben an der Spitze. Die gehört aus unserer Sicht nach unten – da sonst die Spitze unter Wasser gedrückt werden kann (was ein Kentern zur Folge hat). Das schlanke Heck und auch der spitz zulaufende Bug hat uns überzeugt und stellt im Vergleich zu vielen anderen Allround Boards eine Ausnahme dar, die sich aus unserer Sicht positiv bemerkbar macht.

Das Design in weiß-blau-grau trifft unseren Geschmack: dezent, nicht zu auffällig oder bunt aber schön anzuschauen.

Handling SIREN mola 12.0 XPL

Siren SUP Board MolaWunderschön glattes Wasser zuhause am Bodensee, viel kite- und surfbarer Wind am ComerSee – unsere Testbedingungen für die Fahrten mit dem Siren Mola gaben alles her.

Bei recht viel Wind und Wellen am ComerSee haben wir einen Anfänger Check gemacht und auch Newbies konnten bei widrigen SUP Bedingungen das Board stehend fahren. Die Breite von 83cm sorgt für perfekte Standsicherheit und ermöglichte auch Einsteigern ein trockenes vorankommen.

Wegen des schmalen Hecks hinten wirkt das Board spritzig und relativ leichtfüßig beim Beschleunigen. Der leicht hochgezogene Bug verschenkt nicht zu viel Länge im Wasser und kommt auch bei windigen Flachwasser Bedingungen gut gegen die Wellen an. Der Geradeauslauf ist, so würden wir sagen, über Durchschnitt. Hier scheinen die Finne und die Länge des Boards Wirkung zu zeigen.

Das SIREN reagiert auf Gewichtsverlagerung nach hinten zügig. Der Bug hebt sich schnell aus dem Wasser.  Durch das schmale Hecke genügt schon ein großer Schritt nach hinten um einen schnellen Turn zu ziehen. Der Stand auch weiter hinten auf dem Board ist überrachend stabil.
Uns hat das Board Spass gemacht, weil es bei sehr guter Kippstabilität recht flott wirkt. Außerdem fühlt es sich für die doch stattliche Länge für ein Allround Board von 12′ äußerst steif an – wir haben aber ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet.

Das Board trägt mit 310 Litern Volumen auch schwerere Personen (bis 140kg laut Hersteller) – oder eben zwei leichtere. Das bringt zusätzlichen Spaß falls Ihr mal zu zweit unterwegs seid. Auch für ein Elternteil mit Kind ist das Board wunderbar geeignet, da es über ausreichend Tragvermögen und Kippstabilität verfügt.

SIREN mola SUP Fazit:

Siren Mola SUPDas SIREN mola 12.0 XPL – ein schönes, robustes und sehr solides Allround Board mit dem man sich auch auf langen Touren wohl fühlt. Mit 2 Gepäcknetzen ist es perfekt dafür geeignet. Das schmale Heck und die Länge sind Besonderheiten, die man nicht bei jedem Allround Board findet. Das macht es schnell und richtungsstabil.

Es macht einen sehr hochwertigen Eindruck und die Flächen sehen alle sauber verklebt aus. Das Zubehör ist ebenfalls vollzählig (Transportrucksack, Finne, Pumpe, Repair-Kit). Für 849 Euro ein sehr faires Angebot.

Jetzt liegt es an Euch… Wenn es euren Geschmack getroffen hat, holt das Mola, macht Euch selbst ein Bild und entscheidet ob Ihr zusammen passt!

Technische DatenSiren SUP Action

Daten (Herstellerangaben):
Länge: 365cm (12‘0“)
Breite: 83cm (33“)
Höhe: 15cm (6“)
Gewicht: 10,5 kg
Volumen: 310 L
Paddlergewicht: bis 140kg
Preis: 849,00 € (inkl. Mwst.)

Hersteller: SIREN SUP Surfing

SIREN SUP Board Alternative

Als Alternative können wir dir das Mistral Adventure empfehlen. Ebenfalls ein bewährtes und erprobtes Allrround Board, das in mehreren Varianten erhältlich ist.

SUP Zubehör  – das wichtigste Equipment

Du suchst noch passenden Zubehör wie Paddel, Leashe, Lycra oder Schwimmweste zu deinem neuem Board? Dann schau in unserer SUP Zubehör Rubrik vorbei – wir haben zu allem wichtigen Empfehlungen parat.

Hinweis: Dieser Test spiegelt unsere persönlichen Erfahrungen und Meinungen zu diesem Produkt wieder. Es handelt sich um keinen offiziellen Produkttest.

Test SIREN mola 12’0″ XPL
4.7 (94%) 10 votes