Fanatic Fly Air Premium Test

Fanatic SUP Boards gehören zu den meistverauften Boards auf dem SUP Markt. Die Qualität von Fanatic, im speziellen die der Fanatic Fly Air Premium Modelle, wird als sehr gut bezeichnet.  Die Boards gelten als weit entwickelt und mit modernster Technologie gefertigt. Der Hersteller genießt bei vielen Kultstatus. Höchste Zeit also für uns eines dieser Fanatic Boards zu testen. Wir haben uns für das Fly Air Premium entschieden, da dieses Board am ehesten zu unseren Vergleichboards passt. So könnt ihr, falls ihr ein SUP Board kaufen möchtet, besser untereinander vergleichen.

Unterschiede  „normal“ zu Premium Version

Zuerst ersichtlich ist der unterschiedliche Preis, wobei hier deutliche technische Unterschiede zugrunde liegen: Die normale Version ist aus Drop Stitch Material gefertigt. Die Premium Version nach der aktuellen Double Layer Lite Technologie.  Dadurch wird die Steifigkeit laut Hersteller um mindestens 25% verbessert. Das wird durch eine zusätzliche, dünnere PVC Lage erreicht, die direkt mit der Außenhaut des Drop Stitch Material verschweißt wird.

Einen kleinen Unterschied gibt es auch beim Rucksack. Die Premium Version gibt es mit Rollen – so dass der Transport noch einfacher wird. Ein wichtiges Addon Feature der Premium Modelle is der Mastfuß Einsatz – also die Windsurf Option. Damit hat man die Möglichkeit vorhandene Windsurfsegel am Board zu befestigen.

Wenn wir uns Fanatic Board entscheiden müsste – Was müsste das Board erfüllen?

  • Ausreichend Auftrieb für Touren auf einem See, Meer oder Fluss
  • Einfacher Transport – also muss das Board aufblasbar sein. Ein 3,5m langes Board passt nicht in unsere Bus und oben auf dem Dach haben wir keinen Platz.
Wir hatten die Premium Variante des Boards unter unseren Füßen. Die Vorteile dieser etwas teureren Variante überwiegen. Das Board ist wesentlich robuster und stabiler gebaut, was zu einem wesentlich besseren Fahrerlebnis beiträgt und auch die Lebensdauer des Boards erhöht. Für die denjenigen der es kann oder lernen will bringt das Board eine Windsurf Option mit – ihr könnt also euer vorhandenes Windsurf Segel befestigen oder als Zubehör ein aufblasbaren Segel von Fanatic dazu kaufen (siehe unten).

  • Wir haben das Board auf dem Bodensee ausgeführt und an einem windigen Tag ausprobiert

Voll aufgepumpt ist das Board stocksteif und das wabbelige Gefühl von günstigen SUP Boards ist hier nicht zu erkennen. Das Board gehört eher zu den breiteren Boards, kommt aber dafür doch echt gut in die Gänge. Die Stabilität und auch Wendigkeit finden wir sehr gut  – deshalb ist das Board auch für Anfänger geeignet.

Da wir des öfteren auf unseren Mistral Boards zu zweit unterwegs sind, wollten wir auch das mit dem Fanatic testen. Mit 245l Volumen ist das mit dem Fly Air Premium kein Problem (75+60kg). Daraus lässt sich ableiten, dass das Board auch für schwerere Paddler geeignet wäre!

Die Windsurf-Option des Fanatic Fly Air Premium

Unsere Premium Variante des Fanatic Fly Air hat die Möglichkeit zur Befestigung eines Windsurf Segels dabei. D.h. mit diesem SUP kann man Windsurfen. Für Nicht-Windsurfer: Es gibt dazu sogar ein aufblasbares Windsurf Segel (Optional Erhältlich – siehe unten). Die Befestigung ist einfach und funktioniert gut. Bei leichtem Wind am Bodensee fuhr sich das Board sehr angenehm und wir konnten es richtig genießen. Auch bei kabbeligen (unruhigen) Wellen gab es keine Probleme. Man kam gut vorran und wir hatten das Gefühl sogar etwas zu gleiten. Man erreicht in jedem Fall Geschwindigkeiten die mit Paddel undenkbar sind. Für Windsurf Anfänger könnte das Board aus unserer Sicht sogar eine richtig gute Option sein um zu lernen, da sich das SUP deutlich stabiler verhält als viele Windsurf Hardboards und die Verletzungsgefahr geringer ist.

Das Fanatic Fly Air Premium in der Welle

Fanatic Fly Air Premium TestWir konnten das Board dieses mal leider nicht am Meer testen – aber die Bugwelle der Bodenseedampfer haben wir natürlich mitgenommen. Folglich können wir für kleine Wellen unser GO geben. Der Shape ist gelungen und Wellentauglich. Ähnlich einem Longboard fährt sich das Fly Air geschmeidig – sein Ziel hat Fanatic damit erreicht. Ob das Board auch in großen Wellen funktioniert? Vermutlich schon, aber unserer Version mit 10’8″ wäre dafür schon grenzwertig lang. Da müsste man sich für die kürzere Variante entscheiden.

Zubehör und Handling

Wir empfanden das aufpumpen mit der mitgelieferten modernen Doppelhubpumpe als angenehm. Für 245 Liter braucht man sicher seine Zeit, aber mehr als 8-10 Minuten gehen nicht ins Land. Das Premium Board könnt ihr bis auf 22psi aufpumpen und wird damit extrem Steif – es wirkt beinahe als wäre es ein Hardboard. Das aufpumpen geht schnell und der Transport im Rucksack ist einfach – ein klares +

Besonderheiten und Vorteile beim Fanatic Fly Air Modell

  • ergonomischer Transportgriff ermöglicht ein angenehmes einfaches Tragen
  • Zwei feste Side-Fins und eine herausnehmbare Center-Fin
  • hat ein integriertes Transportnetz und verfügt über eine Abschleppöse
  • Fly Air Premium: Neue Double Layer Leichtbauweise – etwa 20% Gewichtsersparnis bei höchster Festigkeit und Qualität
  • Fly Air Premium: Mastfuß-Einsatz für Windsurf- Option

 

Das Fazit: Fanatic Fly Air Premium

Fanatic Fly Air PremiumSUP Fortgeschrittene und Anfänger kommen bei diesem Board voll auf ihre Kosten. Auch für Windsurfanfänger oder SUP Tourer können wir das Board wärmstens empfehlen. Das Board machte uns mit Segel und auch in kleinen Wellen MEGA Laune.

In Sachen Robustheit und Stabilität ist Fanatic mit langlebiger Qualität wegweisend. Wie bei allen Inflatables ist die Möglichkeit, das Board aufzublasen bzw. im Rucksack zu transportieren genial. Zudem sind die Boards für Anfänger ideal, da man bei Stürzen weich landet und somit das Verletzungsrisiko deutlich minimiert ist. Das Board ist vielseitig einsetzbar und bietet ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis! Möchtet ihr das SUP Board kaufen, so ist der Preis von rund 1000 Euro unserer Ansicht nach auch gerechtfertigt.

Wenn du dich für dieses Board entscheidest wirst du eine Menge Spaß haben und Stand Up Paddling in vollen Zügen genießen.

Fanatic Zubehör und das Fitness/Yoga Modell der Fly Air Serie


FANATIC SUP-Zubehör bunt M
★★★★★
Preis: ab 439,00 Euro

Fanatic vario Diamond 35 SUP Paddel
★★★★★
Preis: ab 199,00 Euro

FANATIC SUP Board keine Einheitsgröße
★★★★★
Preis: ab 899,90 Euro

Die technischen Daten des Fanatic Fly Air

  • Länge Testboard : 325cm – 10‘8“
  • Erhältlich in den Längen 9‘0“, 9‘8“, 10‘4“ und 10‘8“
  • Breite Testboard: 86,4cm
  • Dicke: 14cm
  • Volumen Testboard: 245l
  • Befestigung eines Windsurf Segels möglich (Premium Version)
  • Zwei feste Side-Finnen, eine ansteckbare Center-Finne

Fanatic SUP Board Alternative

Als Alternative können wir dir das Mistral Adventure empfehlen. Ebenfalls ein bewährtes und erprobtes Board, das in mehreren Varianten erhältlich ist.

SUP Zubehör  – das wichtigste Equipment

Du suchst noch passenden Zubehör wie Paddel, Leashe, Lycra oder Schwimmweste zu deinem neuem Board? Dann schau in unserer SUP Zubehör Rubrik vorbei – wir haben zu allem wichtigen Empfehlungen parat.

Hinweis: Dieser Test spiegelt unsere eigenen Erfahrungen und Meinungen mit diesem Produkt wieder. Es handelt sich um keinen offiziellen Produkttest.

Fanatic Fly Air Premium Test
4.3 (85.9%) 61 votes